Suchtkrankenhilfe

 

Unsere Gruppen

werden von Menschen aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten aufgesucht. Wir arbeiten nicht konfessionsgebunden. Menschen der verschiedensten Konfessionen besuchen unsere Gruppen.

Unsere Gruppen arbeiten auf vertraulicher Basis. Was in den Gruppen gesprochen wird, bleibt in der Gruppe und wird nicht an die  Öffentlichkeit gebracht.

Unsere Gruppenleiter sind ausgebildete Freiwillige Suchtkrankenhelfer, entweder selbst betroffen, oder aber mitbetroffene Angehörige.

Über 30 ausgebildete Suchtkrankenhelfer arbeiten in unseren Gruppen in der Region Hannover.

 

Was kostet mich das ?

Der Besuch unserer Gruppen ist kostenfrei. Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist vorerst nicht Voraussetzung für den Gruppenbesuch. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn Gruppenbesucher nach mindestens halbjähriger Abstinenz unserem Verein als Mitglied beitreten und unser Blaues Kreuz mit ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen. Sie haben es sich selbst zum Ziel gesetzt, dauerhaft abstinenz zu leben, um die drohende Gefahr schon im Ansatz zu vermeiden. Unser Jahresbeitrag beträgt lediglich 40,00 Euro.

Mitbetroffene Angehörige, die keine Probleme mit Suchtmitteln haben, können als Förderer (ohne Abstinenzverpflichtung) oder auch als Mitglied dem Verein beitreten.

Auch Firmen oder Institutionen können als Förderer unserem gemeinnützigen Verein beitreten ud so unsere Arbeit wesentlich unterstützen.

Viele Menschen sind durch ihre Abhängigkeit in wirtschaftliche Not geraten, die nach Erreichen der Abstinenz erst wieder aufgearbeitet werden muss. Wir sind darum bemüht, unseren Mitgliedsbeitrag niedrig zu halten. Zu unserem Verein gehören gegenwärtig rund 160 Mitglieder und Förderer.